Duo Marathon in Mannheim

Mit dem ersten und zweiten Platz bei dem Duo Marathon Mannheim 2011 in den Mixed Staffeln war wohl nicht zu rechnen gewesen. Bei nicht einfachen Bedingungen setzten sich die Teams „Wenn nicht jetzt wann dann“ mit Ralf Paulus und Petra Paulus und die „Laufbiester“ mit Mike Schwarz und Sabrina Czepa vom SV Dodenhausen von 150 gestarteten Duo Staffeln durch.

Bei herrlichem Wetter startete der MLP Marathon pünktlich um 18:30Uhr, Ralf Paulus und ich übernahmen den ersten Part der Duo Staffel. Im Vorfeld hatte wir uns geeinigt, den Wechsel nach 33,8km zu vollziehen. Zudem wollten wir ein Tempo zwischen 3:55min bis 4:00min auf dem Kilometer angehen. Zunächst ging dies auch recht gut, doch bereits nach 7km machten sich doch die extremen Wetterbedingungen bemerkbar. Bei leichten Steigungen und brennendem Sonnenschein wurden die Zeiten pro Kilometer um wenige Sekunden langsamer. Bei Kilometer 13 musste ich dann dem hohen Anfangstempo seinen Tribut zollen und Ralf laufen lassen. Immer in Sichtweite versuchte ich den Abstand nicht zu groß werden zu lassen. Nach der Halbmarathon Distanz zeigte für Ralf die Uhr noch gute 1:24:38h an. Mittlerweile waren 100 Höhenmeter absolviert. Ich kam mit knapp 2 Minuten Verzögerung an der Halbmarathonmarke in 1:26:21h vorbei.

Während Ralf noch immer das Tempo für die Verhältnisse hoch halten konnte, sah es für mich wesentlich schlechter aus, ein extremer Einbruch erfolgte. Die Kilometer bis zur Wechselzone wurden die reinste Qual, was sich auch in den 4:40er Kilometerzeiten wiederspiegelte. Ralf erreichte die Wechselzone nach guten 2:22h und übergab den Chip an seine Frau Petra. Etwa fünf Minuten später erreichte auch ich die Wechselzone und schickte Sabrina auf die Piste. Während die Frauen auf der Bahn nun dem Ziel entgegen liefen, machten wir Männer uns in Richtung Zieleinlauf.

Als erstes erreichte Petra nach 3:09:48h das Ziel. Etwa zweieinhalb Minuten später traf auch Sabrina nach 3:12:29h im Ziel ein, quasi zeitgleich mit uns Männern die vom Hauptbahnhof zu Zieleinlauf liefen. Direkt am Zieleinlauf wurden beide Duo Teams direkt abgepasst und bereits informiert, dass sie auf das Podest gelaufen sind. Bis dato hatten die vier Läuferinnen und Läufer jedoch keine Ahnung, welche Platzierung herausgesprungen war. Zunächst hielten wir uns im Verpflegungsbereich auf, bis die Siegerehrung los ging. Da war dann auch klar, dass das Team „Wenn nicht jetzt wann dann“ den ersten Platz in der Mixed Duo Team Wertung erreicht hatte. Das Team „Laufbiester“ wurde Zweiter in der gleichen Wertungskategorie. Von allen Duo Staffeln erreichte wir die Plätze vier und sechs, eine beachtliche und überraschende Leistung.

Abschließend bleibt zu sagen, dass die Veranstaltung sehr gut organisiert war, eine tolle Stimmung am Straßenrand herrschte und auch die gelieferten Leistungen bei den Bedingungen sehr hoch einzuschätzen sind, denn der Sieger des Marathon, Cheruyiot Isaak aus Kenia, absolvierte den Marathon in 2:24h, gute 5 Minuten langsamer als im Vorjahr. Des Weiteren ist die Strecke in Mannheim nicht unbedingt Bestzeitenfähig und alles andere als eine flache Strecke. Persönlich war ich schon ein wenig enttäuscht, dass ich das Tempo nicht halten konnte, aber es war einfach nicht mein Tag gewesen. Zumindest bin ich jetzt informiert, dass ich bis zum nächsten Marathon mehr Trainieren muss und auch nie wieder bei solch einem Wetter laufe. Dies ist absolut nichts für mich…

Rang Startnummer Jahrgang Zeit Differenz km/h (avg) km (avg) Klasse Rang Klasse
6. 11679 - 03:12:29h +10:52 13,19 04:33 G 2.