Marathonvorbereitung: Erkältung und diese Geschichten

Sicherlich haben die folgenden Zeilen die meisten Läufer bereits erlebt, für mich sind dies absolut neue Erfahrungen. Seit dem Lauf in Herzhausen befinde ich mich in einem köperlichen Tal. Das Trainingspensum ist ja eigentlich okay, wenn da nicht meine Erkältung wäre mit der ich mich jetzt schon mehr als zwei Wochen herumplage. Sicherlich erschwert das Training den Prozess der Gesundung, aber mittlerweile sollte es doch schon ein wenig besser werden. Diese Woche kamen die ersten Anzeichen von Husten dazu, die ich jedoch so einigermaßen in den Griff bekommen habe. Antibiotika in diesem Stadium will ich vermeiden, sodass ich auf Propolis “natürlichem Antibiotikum” ausgewichen bin. Zudem befindet sich das Training nun in keinem Bereich mehr, wo Tempo der ausschaggebende Punkt ist.

Tja, für Frankfurt darf man gespannt sein. Geliebäugelt hatte ich ja mit einer Zeit knapp unter 3 Stunden, was aber nach dem momentanen Stand reine Blasphemie zu sein scheint. Zwischen 3:05 bis 3:15 Stunden scheint das realistischer, zumal es sich hier um meinen ersten Marathon handelt. Ich hoffe, dass ich bis in knapp zwei Wochen fit bin, wer weiß wie es läuft…