Wettkampf in Altenlotheim

Heute war der Tag meines zweiten Wettkampfes und dieser lief anders als erwartet, denn als ich heute morgen wach wurde hatte ich unheimliche muskuläre Problem in meinen Knien. Zu viel Tempotraining diese Woche? Als am Nachmittag die Probleme immer noch da waren, wollte ich eigentlich nicht mehr am Wettkampf teilnehmen. Schliesslich entschied ich mich trotzdem am Lauf teilzunehmen.

Vorab hatte ich mich zum Streckenverlauf informiert und war ein wenig geschockt vom Profil, welches mir sehr anspruchsvoll erschien. Los ging es um 17:30 Uhr und zunächst mit einer kleinen Runde im Ort, welche 1km entsprach. Der erste Kilometer verlief zu meiner Überraschung sehr gut. Die zweite Runde ging es dann in die Vollen, vor allem der Anstieg an der Kehrtwende war der Hammer. Dort gingen die “Körner” verloren. Im Verlauf der zweiten Runde machten sich dann meine Knie wieder bemerkbar und ich war echt kurz davor den Lauf abzubrechen, denn ich wusste nicht wie lange die Knie noch halten würden. Ich schaute auf meine Uhr und sah die Zeit und dachte mir,  jetzt musst Du durchebeißen. Kurz vor dem Ende versuchte ich noch meinen Vordermann einzuholen, leider war dieser zu weit entfernt und mir fehlte zum Schluss die Kraft.

Ins Ziel traf ich mit 40 Minuten und 17 Sekunden ein, knapp drei Sekunden Rückstand zu meinem Vordermann. Mehr als ich mir erhofft hatte, denn geschätzt hatte ich eine 44er Zeit. Tempotraining zahlt sich wohl doch aus. Zu guter Letzt wurde ich sogar Erster in meiner Alterklasse, leider gab es auch nur einen Starter, wirklich Schade.

Hier eine Aufnahme vom 10 km Lauf in Altenlotheim (Startnummer 40), © 2009 Hans-Friedrich Kubat