Sportabzeichen 2016

Heute stand mal wieder eine Disziplin auf dem Programm in der Kategorie Schnelligkeit. Hier entschied ich mich für die 200m Radfahren welche ich in 14,93sec in Gold absolvierte. Hier die Ergebnisse aller bisherigen absolvierten Disziplinen:

Ausdauer: 10km Lauf 37:24min / Gold
Kraft: 2kg Medizinball 12,7m / Gold
Koordination: –
Schnelligkeit: 200m Radfahren 14,93sec / Gold

Halbmarathon in Dodenau

Gestern fand zum achten Mal der Volkslauf in Dodenau von der LG Eder statt. Ich entschied mich wie im vergangenen Jahr für die vermessene Halbmarathonstrecke mit Passage durch einen alten Eisenbahntunnel. Da ich heute mal wieder als Gast in meiner alten Heimat war, freute ich mich umso mehr wieder etliche altbekannte Läufer und Läuferinnen zu treffen. Da ich noch immer mit Schmerzen in meinem Fuß zu kämpfen habe und mir die TDL fehlen, sollte es heute ein TDL im guten 4er Schnitt sein. Zusammen mit Marcus Mattner sollte dieses Projekt auch in die Tat umgesetzt werden, da Marcus ebenfalls nach langer Verletzungspause seinen ersten Wettkampf bestritt. Wir entschlossen uns zusammen zu laufen, eine Zeit von um die 1:24h war unser Ziel. Es lief für uns beide schon zäh, da die Temperaturen doch warm waren und uns das Training fehlte. Zwischendurch unterhielten wir uns ein wenig über die bevorstehenden Wettkämpfe und genossen das schon harte aber gleichmäßige disziplinierte Tempo. Ins Ziel kamen wir gemeinsam als Drittplatzierte in 1:25:07h. Wir haben die letzten Kilometer so richtig genossen… ein wirklich tolles Lauferlebnis in alter Heimat.  Vielen Dank allen Laufkameraden…!!!

Rang Startnummer Jahrgang Zeit Differenz km/h (avg) km (avg) Klasse Rang Klasse
3. 32 1980 01:25:07h +5:28min 14,95 04:02 M35 1.

Regnerationswoche

Diese Woche habe ich seit langem mal wieder eine Regnernationsphase eingelegt. Zudem war auch nicht viel mit Laufen, da ich mir vergangenes Wochenende doch tatsächlich einen Zeh gebrochen habe. Wie, keine Ahnung. Zumindest bin ich die letzten Tage im Allgäu einige Kilometer gewandert, also ein bissle Training war es dann doch schon mit etlichen Höhenmeter und meinem Sohn und Gepäck auf dem Rücken 😉

Sportabzeichen 2016

Heute stand mal wieder eine Disziplin auf dem Programm in der Kategorie Kraft. Hier entschied ich mich für die 2kg Medizinball welche ich in 12,70m in Gold absolvierte. Hier die Ergebnisse aller bisherigen absolvierten Disziplinen:

Ausdauer: 10km Lauf 37:24min / Gold
Kraft: 2kg Medizinball 12,7m / Gold
Koordination: –
Schnelligkeit: –

3. ERIMA Firmenlauf in Reutlingen

Heute fand in Reutlingen der 3. Erima Firmenlauf statt und dies bei Regen und 13°C. Da ich in der vergangenen Wochen einige Wettkämpfe hinter mich gebracht habe, sollte es heute eine flotte Trainingseinheit werden. Vom Start weg ging es gleich zur Sache und der erste Kilometer lief ganz gut, dann kam auf dem zweiten Kilometer nach ca. 1500m ein Anstieg von 40 Höhenmeter, der mir dieses Jahr sehr schwer fiel. Dementsprechend konnte ich das Tempo auch nicht ganz halten und musste doch zum Ende hin kämpfen. Im Ziel zeigte meine Uhr 17:46 Minuten an, 39 Sekunden langsamer als im Vorjahr, dafür ist die Strecke um gute 200m länger geworden und hat nun ziemlich genau 5km… Platz 10 im Gesamtfeld von >1000 Teilnehmern…

Rang Startnummer Jahrgang Zeit Differenz km/h (avg) km (avg) Klasse Rang Klasse
10. 260 1980 17:46min +1:13 16,60 03:34 M35 4.

Gesamtsieg beim 9. Reinenberglauf in Mähringen

Heute fand im benachbarten Mähringen der 9. Reinenberglauf statt und zum zweiten Mal mit meiner Beteiligung. Ich hatte eigentlich vor schneller als im vergangenen Jahr zu laufen, aber daraus wurde heute leider nichts. Vom Start weg konnte ich mich an die Spitze des Feldes setzen und lief so im 3:55er Schnitt an. Es wehte ein starkes Lüftchen und bei den warmen Temperaturen von 23°C fiel es mir heute verdammt schwer auf das Tempo zu drücken. Irgendwiewar der Wurm drin. Bis zum sechten Kilometer ging es stetig bergauf und dann einen Kilometer rapide nach unten, ehe es wieder hieß, stetig das Ehrenbachtal hinauf zu laufen. Nach Kilometer 10 hatte ich 39:15min auf dem Tacho und es waren noch 2km zu absolvieren, da wusste ich schon, dass es mit der neuen Bestzeit nix mehr wird. Ins Ziel konnte ich den Gesamtsieg in 47:16min erlaufen, knappe 1:12min langsamer als im Vorjahr, allerdings aber auch erheblich schwerere Bedinungen.

Rang Startnummer Jahrgang Zeit Differenz km/h (avg) km (avg) Klasse Rang Klasse
1. 261 1980 47:16min +0:00 15,45 03:55 M35 1.

Deutschen Straßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell

Heute fanden im wunderschönen Bad Liebenzell die Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über die Halbmarathon Distanz statt. Das Wetter war alles andere als perfekt, 5°C, Regen und Wind machten den Läufern das Rennen schwer, dennoch ist die Strecke sehr schnell und optimal für super Zeiten. Zusammen mit meinem Kamerad Normen Stiebig am Start liefen wir zusammen. Wir passierten die 10km Marke bei 36:50min. Bis Kimometer 13. konnte ich ohne Probleme zusammen mit Normen laufen, bekam aber dann plötzlich Magen-Darmkrämpfe und musste Normen ziehen lassen. Er lief nun etwa 20m vor mir und ich versuchte mich wieder heranzukämpfen, was mir auch bei dem 16. Kilometer gelang. Ein erneuter Schub der Magen-Darm Region zwang mich dazu einen Schritt herauszunehmen. Immer wieder musste ich gegen die Krämpfe ankämpfen und wollte bei Kilometer 18 eigentlich aussteigen. Ich quälte mich durch und versuchte das Tempo hoch zu halten. Hatte ich bei Kilometer 18 noch ca. 50m Rückstand waren es kurz vor dem Ende ca. 150m. Ins Ziel kam ich nach 1:18:39h, knappe 40 Sekunden hinter Normen. Herzlichen Glückwunsch zur neuen Bestzeit Normen. Leider hat es bei mir heute nicht gereicht, aber dennoch war es ein toller Lauf, trotz der belastenden Wetterbedingungen. Summa summarum ein tolles Laufwochenende!!!

Rang Startnummer Jahrgang Zeit Differenz km/h (avg) km (avg) Klasse Rang Klasse
93. 65 1980 1:18:39h +10:31 17,00 3:44 M35 11.

3-Berge-Lauf 2016 – 3:18min zum Vorjahr verbessert, Trend weiter nach oben…

Im Gegensatz zum Vorjahr wollte ich in diesem Jahr den 3-Berge-Lauf als eine Standortbestimmung nutzen. Nachdem es so langsam in den vergangenen drei Wochen wieder aufwärts ging und ich mich im Training für Bad Liebenzell befinde wollte ich heute meine Zeit aus dem Vorjahr bestätigen, sogar noch ein wenig verbessern. Aus dem vollen Training entschied ich mich also heute gleich zu beginn nicht zu verhalten zu laufen, aber dennoch mit Tatik und Bedacht. Das Wetter war kasse, schon fast zu warm für das normale T-Shirt, nur die Strecke hatte aufgrund der vergangenen Regentage etwas gelitten und war sehr aufgeweicht und matschig. Am Wüstegarten lag sogar Schnee, der durchlaufen werden wollte. All dies kostete natürlich etwas mehr Körner, aber sei es drum… einfach ein genialer Lauf.

Vom Start weg positionierte ich mich vorne ein und konnte knappe 1,5 Minuten schon gleich am Hohen Lohr gut machen. Hier wurde ich noch von einigen 13,7km Läufern begleitet, ehe sich die Strecken nach dem Kirschbaum trennten. Ab diesem Zeitpunkt lief ich allein, immer den Drittplatzierten im Blick. Auf dem Aufstieg zum Jeust konnte ich zwar auflaufen, aber bergab war die Konkurrenz leider etwas schneller.  Den Jeust taktisch angegangen war nun auch der zweite Berg passiert und ich konnte auf der vierten Position wieder Fahrt aufnehmen und in Richtung Schönstein laufen. Den Jeust passierte ich schon knappe 3 Minuten schneller als im Vorjahr.

Der dritte Anstieg zum Wüstegarten lief es dann etwas schwerer, zwar stimmten die Zeiten noch, aber so richtig Druck konnte ich nicht mehr machen. Am Wüstegarten angekommen war ich noch immer 3 Minuten schneller im Vorjahresvergleich, also schon mal keine Zeit verloren. Den Abstieg vom Wüstegarten musste ich zunächst mit angezogener Handbremse laufen, da durch den Schnee es extrem rutschig war und die Gefahr zu stürzen schon hoch war. Also etwas rausnehmen und auf Nummer sicher gehen! Als der Schnee passiert war, konnte ich wieder Fahrt aufnehmen und die verbleibenden 5km im 3:20er bis 3:30er Schnitt laufen. Drei Kilometer vor dem Ende fing dann leider mein rechter Oberschenkel an leicht zu krampfen und ich musste einen Schritt rausnehmen. Dennoch lief es weiterhin super und der Muskel hielt bis ins Ziel. Glück gehabt!!! Mit der Zielzeit von 1:54:01h war ich 3:18min schneller als im Vorjahr. Sehr zufrieden konnte ich den Lauf genießen und natürlich das Resultat. Es war wieder ein Genuss bei dem Lauf meines Heimatverein teilnehmen zu dürfen!!!

Rang Startnummer Jahrgang Zeit Differenz km/h (avg) km (avg) Klasse Rang Klasse
4. 718 1980 1:54:01h +6:09 13,6 4:21 M35 1.

13. Kiebinger Osterlauf – Trend geht langsam wieder aufwärts…

Heute fand in Kiebingen der 13. Osterlauf statt und ich hatte mir einen schönen schnellen TDL vorgenommen, da ich erst seit kurzem wieder kontinuierlich nach überstandener Atemwegsinfektion im Training bin. Knappe 14 Tage außer Gefecht machen sich auch im Läuferleben bemerkbar und es dauert seine Zeit wieder an seine Form anzuknüpfen. Die Bedingungen schienen eigentlich gar nicht so schlecht zu sein, wobei im Neckartal wieder ein ordentlicher Ostwind vorhanden war, der die knappen 6°C zu einem eisigen Erlebnis machen sollte. Entsprechend zog ich mich an, was sich im Verlauf des Rennens aber eher als hinderlich erwies, da der Himmel aufklärte und die Temperaturen schnell auf 12°C zunahmen. Dafür war ich dann doch ein wenig zu gut angezogen, was gerade zum Ende des Rennen sich bemerkbar machte.

Um 14 Uhr war der Start und ich ging es diesmal sehr diszipliniert und taktisch an. Da ich mich seit einer Woche in der Halbmarathonvorbereitung für Bad Liebenzell befinde, waren die Knochen müde und eigentlich nur ein TDL im Bereich von 3:55min/km geplant. Etwas schneller sollte es dann doch sein und ich stellte meine Polar auf 3:45min/km ein. Dies konnte ich eigentlich die gesamte Strecke gut laufen, auch wenn es immer wieder enorm Gegenwind zu überstehen galt, der schon ein wenig Kraft kostete. Letztenendes zeigte meine Uhr 37:24min an, was für eine Punktlandung. Vielleicht hätte es noch etwas schneller sein können, aber das Ziel ist ja ein anderes, also muss man manchmal auch mit solchen Läufen zufrieden geben, wenn man bei seinem Ziel etwas erreichen möchte. Insgesamt hat die Zeit für Platz 30 von 372 gereicht und Platz 2 in der AK M35…

Rang Startnummer Jahrgang Zeit Differenz km/h (avg) km (avg) Klasse Rang Klasse
30. 296 1980 37:24min +6:15 16,1 03:43 M35 2.

13. ALB-GOLD Winterlaufcup in Rübgarten – Angeschlagen zum zweiten Lauf der ALB-GOLD Serie

Heute habe ich zum ersten Mal an der ALB-GOLD Winterlaufcupstrecke in Rübgarten teilgenommen. Mit einer Erkältung angereist war im Grunde nicht viel zu erwarten heute. Bei Temperaturen um die 9°C  und Sturmböen um die 70-80 km/h hatte ich und die 475 Teilnehmer über die 10km Distanz den Lauf eine echten Zereissprobe zu bewältigen. Stellenweise hatte man das Gefühl zu stehen und so kostete einige Passagen doch etliche Körner. Im Grunde scheint es eine schnelle Strecke zu sein, doch war heute aufgrund des enormen Gegenwind und meiner vergangenen Trainingswoche und Erkältung einfach nicht mehr drin. Von den 475 Teilnehmern im Hauptlauf wurde ich 26. im Gesamtfeld und 4. in der AK M35, leider mit 23 Sekunden Rückstand auf den Drittplatzierten. Letztendlich zeigte meine Uhr 37:34min im Ziel an, etwas schlechter als erwartet.

Rang Startnummer Jahrgang Zeit Differenz km/h (avg) km (avg) Klasse Rang Klasse
26. 702 1980 37:34min +5:11 15,7 03:46 M35 4.